Autopoietische Systeme unterscheiden, aber wie?

Autopoietische Systeme unterscheiden, aber wie?
Autopoietische Systeme unterscheiden, aber wie?

Heute wollen wir autopoietische Systeme unterscheiden. Bin gespannt, wie uns das gelingt. Melkor bist Du da?
Melkor? Komisch, wir waren verabredet.

Er wollte jetzt hier sein. Und mit mir diskutieren, was psychische Systeme tun. Wie sie sich dadurch von anderen autopoietischen Systemen unterscheiden.

Dass er davon, was sie tun, noch keine rechte Vorstellung hat, hatte er mir gesagt.

Und dann sagte er noch, dass ich bitte bedenken soll, dass er, als Bewohner von Mittelerde, kein Ahnung von Niklas Luhmann hat.

Ok, ich versuche es. Einfach finde ich es nicht, Niklas Luhmann in anschaulichen Worten und Sätzen zu Worte kommen zu lassen. „Autopoietische Systeme unterscheiden, aber wie?“ weiterlesen

Bin ich ein autopoietisches System?

Sonne als Sinnbild für ein autopoietisches System
Sonne als Sinnbild für ein autopoietisches System

Melkor, die Figur des ersten und mächtigsten Valar, der von Eru, dem einen Schöpfergott in Tolkiens Universum erschaffen wurde, hat mich auf sich aufmerksam gemacht.

Melkor schien mir in Nöten zu sein und wirklich, er fragte mich eine Frage, die die meisten Menschen sich niemals stellen.

Wenn sie es doch tun, stehen sie nahe am Abgrund oder aber, was “Abgrund” nicht unähnlich ist, sind Forscher, Künstler oder Thelemiten.

Was bin ich? Fragte er mich. Nein, nicht: Wer? Das fragen sich viele. Er fragte mich nach dem Was. Was bin ich?

„Bin ich ein autopoietisches System?“ weiterlesen

Der Tod als Ende muss ein Irrtum sein

Der Tod als Ende muss ein Irrtum sein
Der Tod als Ende muss ein Irrtum sein

Der Tod ist das große Thema von Tolkiens Buch “Herr der Ringe”.

Das bekennt Tolkien ausdrücklich in einem Interview aus dem Jahr 1968.

Wie seine Helden will Tolkien sich nicht abfinden mit der Übermacht des Todes.

Nicht mit Sauron, der alles Leben in Dunkelheit und versinken lassen würde, nicht mit dem Ende der Welt.

Das kommen wird, selbst für die Unsterblichen, wenn Morgoth nach Arda zurück kehren wird. 

Und doch versteckt Tolkien Hoffnungsfunken in seinen Büchern:

  • Einen Rätselspruch über den Menschen am Anfang der Zeit.
  • Melkor, der nicht gleich Morgoth ist.
  • Tom Bombadils Macht, dem Ring zu widerstehen.
  • Und schließlich der  Elessar, ein magischer Heilstein, der zu Aragorn´s Königsstein wird.

Hoffnungsfunken, die zu Spuren werden. Spuren, denen wir nun, im Elessarion, folgen. „Der Tod als Ende muss ein Irrtum sein“ weiterlesen

Willkommen im Blog

Willkommen im Blog lieber Tolkien Freund
Willkommen im Blog lieber Tolkien Freund

Willkommen im Blog, lieber Leser,  lieber Tolkien Freund,

und wenn Du noch kein Tolkien Freund bist, kannst Du ja noch einer werden.

Ausschließen will ich dich deshalb aus unserem Elessarion nicht.

Hier und nur hier kannst Du ab und zu auch mal das eine oder andere ins off geschriebene lesen.

Fragen stellen geht hier auch.

Aber nicht wundern, hier im Blog wechseln wir uns ab, jeder von uns ist mal dran, je nachdem, wer grad in den Texten was zu schreiben hat. „Willkommen im Blog“ weiterlesen